Zahnbürste-010 

Ressourcen-Werkzeuge

Datei-Information Dateigröße Optionen

Original JPG Datei

3543 × 2362 Pixel (8.37 MP)

30 cm × 20 cm @ 300 PPI

2.3 MB Download

Druck (niedrige Auflösung)

2000 × 1333 Pixel (2.67 MP)

16.9 cm × 11.3 cm @ 300 PPI

181 KB Download

Bildschirm

1100 × 733 Pixel (0.81 MP)

9.3 cm × 6.2 cm @ 300 PPI

53 KB Download

Vorschau

Vollbild-Vorschau

53 KB Anzeigen
Ressourcen-Details

Ressource (ID)

1182

Zugriff

Offen

Datum

-

Stichworte

Zahnbürste, Kunststoffborsten, putzen, zähneputzen, Zähne putzen

Land

Deutschland

Datum

22 November 2007

Urheber

proDente e.V.

Startbild

-

Kamera

H 20

Beschriftung

Weiche bis mittelharte Bürsten schonen das Zahnfleisch und verhindern Verletzungen bei zu starkem Aufdrücken. Kurzkopfzahnbürsten mit einem 25 bis 30 mm langen Bürstenfeld haben einen kleineren Kopf und sind damit handlicher und erreichen auch schwierige Stellen. Bei richtiger Technik unterscheiden sich elektrische und Hand-Zahnbürsten in Ihrer Reinigungsleistung kaum. Der Vorteil der modernen elektrischen Zahnbürste liegt darin, dass je nach Modell automatisch die richtige Putztechnik, die korrekte Putzzeit und der richtige Anpressdruck gewährleistet werden kann. Diese Bequemlichkeit hat aber ihren Preis

Neue Besen kehren gut. Alle zwei bis drei Monate muss eine neue her - egal ob es sich um die Köpfe der elektrischen oder die Handzahnbürste selbst handelt. Ein sofortiger Austausch der Bürste sollte in jedem Fall nach einer schweren Erkältung oder einer Entzündung im Mund erfolgen, um ein erneutes Anstecken zu verhindern

.Nach dem Putzen muss die Zahnbürste unter heißem Wasser ausgespült und zum Trocknen mit dem Kopf nach oben an die Luft gestellt werden. Bakterien und Keime haben dann keinen Nährboden

.Bei der Wahl der Zahnpasta geben individuellen Vorlieben den Ausschlag. Ein wichtiges Merkmal ist jedoch ein ausreichender Fluorid-Gehalt. Durch das regelmäßige Putzen mit fluoridhaltiger Zahnpasta wird der Zahnschmelz widerstandsfähiger gegen Säureattacken. Gel und Pulver sind nicht zu empfehlen. Gel verklebt die Zahnoberflächen und erschwert eine spätere Reinigung. Pulver verursachen dagegen einen zu starken Abrieb der Zahnsubstanz

.+++
Die Verwendung dieses Bildes ist nur für redaktionelle Zwecke und ausschließlich in Bezug auf das Thema Zahnmedizin gestattet. Die Bearbeitung des Bildes ist nicht erlaubt, mit Ausnahme der Verkleinerung oder Vergrößerung sowie der technischen Aufbereitung zum Zweck der optimalen Vervielfältigung. Die Weitergabe dieses Bildes an Dritte und insbesondere der honorarpflichtige Vertrieb/die Speicherung in Bilddatenbanken i

Nutzungsrechte

Beleg erbeten.
Die Verwendung dieses Bildes ist nur fuer redaktionelle Zwecke und ausschliesslich in Bezug auf das Thema Zahnmedizin gestattet. Die Bearbeitung des Bildes ist nicht erlaubt, mit Ausnahme der Verkleinerung oder Vergroesserung sowie der technischen Aufbereitung zum Zweck der optimalen Vervielfaeltigung. Die Weitergabe dieses Bildes an Dritte und insbesondere der honorarpflichtige Vertrieb/die Speicherung in Bilddatenbanken ist untersagt.
Der Abdruck ist ausschliesslich unter Nennung der Quellenangabe: "proDente e.V." honorarfrei.

Nutzungsrechte

Beleg erbeten.
Die Verwendung dieses Bildes ist nur fuer redaktionelle Zwecke und ausschliesslich in Bezug auf das Thema Zahnmedizin gestattet. Die Bearbeitung des Bildes ist nicht erlaubt, mit Ausnahme der Verkleinerung oder Vergroesserung sowie der technischen Aufbereitung zum Zweck der optimalen Vervielfaeltigung. Die Weitergabe dieses Bildes an Dritte und insbesondere der honorarpflichtige Vertrieb/die Speicherung in Bilddatenbanken ist untersagt.
Der Abdruck ist ausschliesslich unter Nennung der Quellenangabe: "proDente e.V." honorarfrei.

Metadaten Bericht
Nach ähnlichen Ressourcen suchen

Remove